Prof. Yuval Noah Harari ist der Autor des internationalen Bestsellers Sapiens: A Brief History of Humankind (Eine kurze Geschichte der Menschheit), der weltweit in fast 30 Sprachen übersetzt wurde.

Er wurde 1976 in Haifa, Israel, geboren. Er bekam 2002 einen Doktortitel der Universität Oxford verliehen und ist heute Dozent der Fakultät für Geschichte der Hebräischen Universität Jerusalem. Seine Forschungsgebiete sind Weltgeschichte, Mädiavistik und Militärgeschichte. Seine aktuellen Studien beschäftigen sich mit makro-geschichtlichen Fragen: In welchem Vehältnis stehen Geschichte und Biologie zueinander? Was ist der entscheidende Unterschied zwischen Homo sapiens und anderen Tieren? Gibt es Gerechtigkeit in der Geschichte? Hat Geschichte eine Richtung? Sind die Menschen im Verlauf der Geschichte glücklicher geworden?

Prof. Harari unterrichtet auch einen MOOC (Offener Online Kurs) mit dem Titel „A Brief History of Humankind“. Mehr als 80.000 Studenten aus der ganzen Welt haben in der ersten Ausgabe des Kurses in 2013 studiert. Der zweite Durchgang begann im August 2014, in den ersten drei Wochen nahmen 30.000 Studenten teil. Prof. Harari gewann zweimal den Polonsky Preis für Kreativität und Originalität, in 2009 und 2012. In 2011 erhielt er den Preis der Gesellschaft für Militärgeschichte Moncado für außergewöhnliche Artikel zur Militärgeschichte. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher und Artikel, unter denen sind:

Er veröffentlichte zahlreiche Bücher und Artikel, unter denen sind:

Sapiens: A Brief History of Humankind. (Londres: Harvill Secker, 2014).

Special Operations in the Age of Chivalry, 1100-1550 (Woodbridge: Boydell & Brewer, 2007);

The Ultimate Experience: Battlefield Revelations and the Making of Modern War Culture, 1450-2000 (Houndmills: Palgrave-Macmillan, 2008);

“The Concept of ‘Decisive Battles’ in World History”, The Journal of World History 18:3 (2007), 251-266;

“Military Memoirs: A Historical Overview of the Genre from the Middle Ages to the Late Modern Era”, War in History 14:3 (2007), pp. 289-309.

“Combat Flow: Military, Political and Ethical Dimensions of Subjective Well-Being in War”,
Review of General Psychology 12:3 (Septiembre, 2008), 2

and “Armchairs, Coffee and Authority: Eye-witnesses and Flesh-witnesses Speak about War, 1100-2000”, The Journal of Military History 74:1 (enero 2010), pp. 53-78.