Zufriedenheit

Zufriedenheit

Worum geht es?

Wir sind weit mächtiger als unsere Vorfahren, aber sind wir glücklicher? Es scheint nicht so. Verglichen mit dem, wovon die meisten Menschen der Geschichte geträumt haben, leben wir in einem Paradies. Aber aus irgendeinem Grund merken wir davon nichts.

Eine Erklärung ist, dass das Glück weniger von objektiven Bedingungen als von unseren eigenen Erwartungen abhängig ist. Erwartungen, die allerdings dazu neigen, sich an die Bedingungen anzupassen. Sobald etwas besser wird, wachsen auch die Erwartungen und als Konsequenz sind wir auch nach dramatischen Verbesserungen der Bedingungen genauso unzufrieden wie vorher.

Eine zweite Erklärung ist, dass sowohl unsere Erwartungen als auch unsere Zufriedenheit von unserem inneren biochemischen System bestimmt werden. Und unser biochemisches System ist nicht wirklich an Glück interessiert. Es wurde von der Evolution nur dafür geformt, unsere Chancen auf Überleben und Vermehrung zu verbessern, und die Evolution hat dafür gesorgt, dass wir trotz aller Erfolge unzufrieden bleiben und nach mehr verlangen.

Eine dritte Erklärung ist, dass Menschen einfach nicht verstehen, was Glück ist. Wir sind wie ein Autofahrer, der mit aller Kraft auf das Gaspedal tritt, während das Getriebe im Leerlauf ist. So ist es kein Wunder, dass wir viel Lärm und Energie produzieren, ohne wirklich irgendwohin zu gelangen.