Über

Yuval Noah Harari ist Historiker, Philosoph und Autor der Bestseller Eine kurze Geschichte der Menschheit, Homo Deus. Eine Geschichte von Morgen, 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert sowie der Graphic Novel Sapiens. Seine Bücher wurden in 65 Sprachen mehr als 35 Millionen Mal verkauft, und er gilt heute als einer der einflussreichsten öffentlichen Intellektuellen weltweit.

Harari wurde 1976 in Haifa, Israel, geboren. 2002 erhielt er seinen Doktortitel von der Universität Oxford und lehrt derzeit am Fachbereich Geschichte der Hebräischen Universität Jerusalem. 2019, nach dem internationalen Erfolg seiner Bücher, gründeten Yuval Noah Harari und Itzik Yahav gemeinsam Sapienship – eine gesellschaftlich engagierte Organisation mit Projekten in den Bereichen Unterhaltung und Bildung. Ihr vorrangiges Ziel besteht darin, das öffentliche Gespräch auf die wichtigsten globalen Herausforderungen zu lenken, vor denen die Welt heute steht.

In den Jahren 2018 und 2020 hielt Yuval Noah Harari beim Weltwirtschaftsforum in Davos vielbeachtete Keynotes über die Zukunft der Menschheit. Er diskutiert regelmäßig mit Staatsoberhäuptern über globale Fragen und hat öffentliche Gespräche mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz, dem niederländischen Premierminister Mark Rutte und dem griechischen Premier Kyriakos Mitsotakis geführt. Er traf zudem mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem argentinischen Präsidenten Mauricio Macri, dem deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und der Bürgermeisterin von Shanghai, Ying Yong, zusammen. Im Jahr 2019 debattierte Harari in einem Videogespräch mit Facebook-CEO Mark Zuckerberg über Technologie und die Zukunft der Gesellschaft, und 2018 präsentierte er den allerersten TED-Vortrag, der als digitaler Avatar gehalten wurde.

Harari war ursprünglich auf Weltgeschichte, mittelalterliche Geschichte und Militärgeschichte spezialisiert. Seine aktuelle Forschung konzentriert sich auf makrohistorische Fragen wie: In welchem Verhältnis stehen Geschichte und Biologie? Was ist der wesentliche Unterschied zwischen Homo sapiens und anderen Tieren? Gibt es Gerechtigkeit in der Geschichte? Kennt die Geschichte eine Richtung? Wurden die Menschen im Laufe der Geschichte glücklicher? Welche moralischen Fragen werfen Wissenschaft und Technik im 21. Jahrhundert auf?

Hararis Sapiens: A Brief History of Mankind, erschienen 2014 (dt. Eine kurze Geschichte der Menschheit, 2013), ist zu einem internationalen Hit geworden. Es wurden mehr als 21 Millionen Exemplare davon verkauft, und das Buch wurde in 65 Sprachen übersetzt. Es gehörte zu den Top-10-Bestsellern der New York Times und stand 96 Wochen in Folge auf den Plätzen 1 bis 3 der Bestsellerliste der Sunday Times. Sapiens wurde von Barack Obama, Bill Gates, Natalie Portman, Janelle Monáe, Chris Evans und vielen anderen empfohlen. Der Guardian befand, Sapiens habe den Sachbuchmarkt revolutioniert und «intelligente Bücher» popularisiert.

2016 legte Yuval Harari Homo Deus. Eine Geschichte von Morgen vor, ein von der Kritik gefeiertes Buch, das sich mit den großen Zukunftsprojekten der Menschheit im 21. Jahrhundert beschäftigt. Seit seiner Veröffentlichung wurden weltweit 9 Millionen Exemplare des Buches verkauft, und es wurde in über 65 Sprachen übersetzt.

Nachdem er die Vergangenheit und dann die Zukunft eingehend erkundet hatte, veröffentlichte Yuval Noah Harari im Jahr 2018 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert. Darin hielt er inne, um unserem gegenwärtigen globalen Klima den Puls zu fühlen und sich auf die wichtigsten Fragen der Gegenwart zu konzentrieren: Was passiert gerade jetzt im Augenblick wirklich? Was sind die größten Herausforderungen und Entscheidungen der Gegenwart? Worauf sollten wir achten? Innerhalb des ersten Jahres nach Veröffentlichung wurden weltweit 5 Millionen Exemplare der 21 Lektionen verkauft, das Buch wurde in mehr als 60 Sprachen übersetzt.

Im Jahr 2020 tat sich Harari (als Ideengeber und Co-Autor) mit den renommierten Comickünstlern David Vandermeulen (Co-Autor) und Daniel Casanave (Illustrator) zusammen. Gemeinsam kreierten sie den ersten Band der Graphic Novel Sapiens – eine radikale Umarbeitung des ursprünglichen Sapiens zu einer Graphic-Novel-Serie voller Witz, Humor und Farbenfreude. Dieser Comic präsentiert Yuval Noah Harari in der Rolle eines Guides, der den Leser durch die gesamte Geschichte der menschlichen Spezies geleitet, begleitet von einer Reihe fiktiver Charaktere, unterwegs durch Zeit und Raum und voller Verweise auf die Populärkultur. Die Serie wird insgesamt fünf Bände umfassen.

Die Schriften von Yuval Noah Harari haben mehrere Auszeichnungen erhalten. Im Jahr 2020 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der VUB (Vrije Universiteit Brussel) verliehen, und in China bekam er den CITIC-Autorenpreis für die Graphic Novel Sapiens. Im Jahr 2019 wurden die 21 Lektionen von der deutschen Zeitschrift Bild der Wissenschaft als «Wissensbuch des Jahres» ausgezeichnet, Homo Deus wurde von der Krakauer Jagiellonen-Universität zum «Klugen Buch des Jahres» gekürt, und Sapiens gewann den im Rahmen der britischen Academic Book Trade Awards vergebenen Preis «Academic Book of the Year». Im Jahr 2017 erhielt Homo Deus den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis des Handelsblatts als «das nachdenklichste und einflussreichste Wirtschaftsbuch des Jahres», und 2015 bekam Sapiens in China den Wenjin Book Award. Yuval Noah Harari ist zweimaliger Preisträger des Polonsky-Preises für Kreativität und Originalität, der ihm 2009 und 2012 verliehen wurde. Im Jahr 2011 wurde ihm der Moncado-Preis der Gesellschaft für Militärgeschichte für herausragende militärgeschichtliche Beiträge zuerkannt.

Harari hält weltweit Vorträge zu den Themen, die in seinen Büchern behandelt werden, und hat Artikel für Zeitungen und Zeitschriften wie The Guardian, Financial Times, The New York Times, The Wall Street Journal, The Economist und Nature verfasst. 2020 schrieb er ausführlich über die weltweite Corona-Krise und gab zahlreiche Interviews zu diesem Thema, wobei er bei wichtigen Nachrichtensendern wie CNN und der BBC vor allem die Auswirkungen der Pandemie erörterte. Darüber hinaus stellt er sein Wissen und seine Zeit verschiedenen Organisationen und Zuhörern auf ehrenamtlicher Basis zur Verfügung.