Über

Prof. Yuval Noah Harari ist der Bestsellerautor von Eine kurze Geschichte der Menschheit, Homo Deus: Eine kurze Geschichte von morgen und 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert.

Er wurde 1976 in Haifa, Israel, geboren und bekam 2002 einen Doktortitel der Universität Oxford verliehen. Gegenwärtig ist er Dozent für Geschichte an der Hebräischen Universität Jerusalem. Seine Bücher haben sich weltweit über 27 Millionen Mal verkauft.

Prof. Hararis Spezialgebiete sind Weltgeschichte, Mediävistik und Militärgeschichte. Seine aktuellen Studien beschäftigen sich mit makro-historischen Fragen: In welchem Verhältnis stehen Geschichte und Biologie zueinander? Was ist der entscheidende Unterschied zwischen dem Homo sapiens und anderen Tieren? Gibt es Gerechtigkeit in der Geschichte? Hat Geschichte eine Richtung? Sind die Menschen im Verlauf der Geschichte glücklicher geworden? Welche ethischen Fragen werfen Wissenschaft und Technologie im 21. Jahrhundert auf?

2018 und 2020 hat Yuval Noah Harari beim Weltwirtschaftsforum in Davos in der großen Kongresshalle Grundsatzreden über die Zukunft der Menschheit gehalten. Er diskutiert regelmäßig mit Staatsoberhäuptern über die globalen Probleme und hat öffentliche Gespräche mit dem niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte und dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz geführt. Ebenso hat er den französischen Präsidenten Emmanuel Macron, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, den argentinischen Präsidenten Mauricio Macri und den Bürgermeister von Schanghai, Ying Yong, getroffen. Im Jahr 2018 hat Yuval zum ersten Mal in der Geschichte einen TED-Talk als Avatar gegeben, und 2019 führte er ein langes Gespräch über Technologie und die Zukunft der Gesellschaft mit dem Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, das auf Video aufgezeichnet wurde und online verfügbar ist. 

Hararis im Jahr 2014 veröffentlichtes Buch „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ wurde zu einem Weltbestseller. Bis 2019 wurden über 15.5 Millionen Exemplare verkauft, und das Buch wurde in über 50 Sprachen übersetzt. Es schaffte es unter die Top 10 der New York Times Bestsellerliste und blieb auf den Plätzen 1-3 der Sunday Times Bestsellerliste für 96 Wochen in Folge (150 Wochen unter den Top 10). Barack Obama, Bill Gates, Mark Zuckerberg und viele andere haben seine Lektüre empfohlen.

Im Jahr 2016 schloss Prof. Harari das Buch Homo Deus: Eine kurze Geschichte von Morgen an, ein von der Kritik hochgelobtes Buch, das die großen Zukunftsprojekte der Menschheit im 21. Jahrhundert in den Blick nimmt. Seit seiner Veröffentlichung wurden weltweit 7.5 Millionen Exemplare des Buches verkauft, und es wurde in über 50 Sprachen übersetzt.

Nachdem er zunächst die Vergangenheit und dann die Zukunft ausgeleuchtet hatte, veröffentlichte Yuval Noah Harari 2018 die 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert. Hier versuchte er, unserer Zeit den Puls zu messen, und rückte die drängendsten Fragen der Gegenwart in den Fokus: Was passiert im Moment wirklich? Was sind die größten Herausforderungen und Entscheidungen unserer Zeit? Worauf sollten wir achten? In weniger als 18 Monaten wurden weltweit 4 Millionen Exemplare der 21 Lektionen verkauft, und das Buch wurde im Jahr seines Erscheinens in über 40 Sprachen übersetzt.

2019 wurden die 21 Lektionen vom deutschen Magazin Bild der Wissenschaft als “Wissensbuch des Jahres“ geehrt, und Eine kurze Geschichte der Menschheit bekam den „Academic Book of the Year“-Preis als Teil der britischen „Academic Book Trade Awards“. 2017 erhielt Homo Deus den “Deutschen Wirtschaftsbuchpreis”, den das Handelsblatt jährlich für das beste und einflussreichste Wirtschaftsbuch vergibt. 2019 wurde Homo Deus zudem von der Krakauer Jagiellonen Universität als „Wise Book of the Year“ ausgezeichnet. Yuval Noah Harari hat bereits zwei Mal, 2009 und 2012, den Polonsky-Preis für Kreativität und Originalität der Jerusalemer Universität gewonnen. 2011 bekam er den „Moncado-Award“ für herausragende Artikel zur Militärgeschichte, den die amerikanische Society for Military History vergibt.  

Prof. Harari hält zu den in seinen Büchern und Artikeln behandelten Themen regelmäßig Vorträge auf der ganzen Welt und hat u.a. für den Guardian, die Financial Times, die New York Times, die Times, den Economist, und das Nature Magazine geschrieben. Er stellt sein Wissen zudem verschiedenen Organisationen und Zuhörerschaften unentgeltlich zur Verfügung.

2019 gründeten Yuval Noah Harari und Itzik Yahav zusammen Sapienship: eine Organisation deren Ziel es ist, über die globalen Debatten aufzuklären, die Aufmerksamkeit auf die wichtigsten Herausforderungen zu richten und die Suche nach Lösungen zu unterstützen.